GELD.de-Studie: Bei Kfz-Versicherung 2018 bis zu 1.180 Euro Ersparnis möglich

  • Das Vergleichsportal GELD.de hat die durchschnittlichen Kfz-Versicherungsprämien in 135 deutschen Städten analysiert. Ersparnis von bis zu 1180 Euro jährlich möglich.
  • Geteiltes Deutschland: Während in vielen süddeutschen Städten die Kfz-Versicherungsprämien deutlich gesunken sind, werden sie oft im Osten teurer.
  • Je nach Wohnort ergeben sich Jahresunterschiede von bis zu 13,5 Prozent nach oben und fast zehn Prozent nach unten. Ein Vergleich lohn sich.

Wiesbaden, 13. November 2017 – Es gibt viele Gründe, die Kfz-Versicherung zu wechseln. Einer der wichtigsten und vor allem beliebtesten ist es, an den Prämien zu sparen. Ein Vergleich der Anbieter lohnt sich, denn je nach Region oder Stadt ist eine Prämienersparnis von bis zu 1.180 Euro im Jahr möglich, wie das Verbraucherportal GELD.de jetzt analysiert hat.

Höchstes Sparpotential in Süddeutschland

Bei der Modellannahme legten die Experten von GELD.de einen VW Golf 1,6 TDI mit 105 PS zugrunde. Versicherungsnehmer ist eine 21-jährige Studentin, die alleinige Nutzerin des Fahrzeugs ist und keinen Garagenstellplatz hat. Beim Vergleich der entsprechenden Versicherungsprämien in 135 deutschen Städten stellte sich heraus, dass Versicherungsnehmer im westfälischen Münster 1.180 Euro im Jahr sparen können, wenn sie vom teuersten Anbieter zum günstigsten wechseln (siehe Grafik).

Kfz-Versicherung Prämien-Unterschied 2018

Aber selbst beim Schlusslicht des  135 Städte umfassenden GELD.de-Rankings, im niedersächsischen Nordhorn, können Autofahrer, die vom teuersten in den günstigsten Tarif wechseln, laut Angaben von GELD.de fast 390 Euro im Jahr an Kfz-Versicherungsprämie sparen.

Gravierende Preisunterschiede zwischen 2017 und 2018

Die GELD.de-Analysen der Kfz-Versicherungsprämien für das neue Versicherungsjahr zeigen aber auch, dass es große Preisänderungen bei den Kfz-Policen gibt – je nachdem, in welcher Stadt das Auto gemeldet ist.

Anstieg bei Kfz-Prämien 2018

So verteuerte sich die durchschnittliche Kfz-Versicherungsprämie unter der o.a. Modellannahme in Recklinghausen innerhalb eines Jahres um stolze 13,5 Prozent (siehe Grafik). Beim Vergleich der teuersten und günstigen Kfz-Versicherungsangebote ergibt sich aber auch in Recklinghausen noch ein Preisunterschied von knapp über 700 Euro.

Auffallend ist, dass gleich drei Städte aus Ostdeutschland unter den Top-Ten-Städten mit der höchsten Policen-Verteuerung sind.

günstigere Kfz-Versicherungsprämien 2018

Es gibt aber auch Städte, in denen die Prämien für Kfz-Versicherungen im Jahresvergleich kräftig gesunken sind. Hier hat Bayern eindeutig die Nase vorn: So wurden nach Analysen von GELD.de in Landshut die durchschnittliche Kfz-Prämie um ganze 9,5 Prozent günstiger, in Augsburg um 8,0 Prozent und in Rosenheim um 7,6 Prozent (siehe Grafik).

Aber selbst in diesen Städten kann man bei der Kfz-Versicherung noch mehr sparen, wenn man vergleicht: So liegt die Differenz zwischen der teuersten und günstigen Kfz-Versicherungsprämie in Landshut bei rund 720 Euro, in Augsburg und Rosenheim sogar bei knapp 850 Euro.

„Wer beim Auto sparen möchte, muss nicht unbedingt umziehen, um von günstigen Kfz-Versicherungsprämien zu profitieren“, so Stefan Bachmann, Geschäftsführer von GELD.de und weiter: „Ein Vergleich der Autoversicherungen auf GELD.de lohnt sich eigentlich fast immer, denn so lassen sich spielend mehrere hundert Euro im Jahr sparen – egal, wo man wohnt.“

Artikel drucken

Presseverteiler

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Medium

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ressort

Position

Captcha
captcha

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Captcha
captcha